NEWS UND REPORTAGEN

Fachstelle Mobilitätsberatung

 

 

Die Fachstelle Mobilitätsberatung engagiert sich für die Förderung einer umwelt- und stadtverträglichen Mobilität. Sie berät Privatpersonen, Firmen und Verwaltungen, Schulen, Vereine und Institutionen und steht für Anfragen rund um das Thema nachhaltige Mobilität gerne zur Verfügung:  www.bern.ch/mobilitaet, mobil@bern.ch.

 

Mobilitätsmanagement

 

Die 2006 geschaffene Fachstelle ist zuständig für die Einführung und Umsetzung von Mobilitätsmanagement. Mit entsprechenden Massnahmen soll die Mobilitätsnachfrage gesteuert, verlagert und optimiert werden. Das Velo geniesst dabei einen hohen Stellenwert.

Innerhalb der Stadtverwaltung mit ihren rund 4200 Mitarbeitenden kümmert sich die Fachstelle unter anderem um die alljährliche Koordination der Teilnahme an «bike to work», die Durchführung von Umfragen zum Pendlerverkehrsverhalten der städtischen Angestellten sowie um die fachliche Unterstützung bei der Erstellung von Mobilitätskonzepten für autofreie und -arme Wohnsiedlungen. Massnahmen, welche der Bevölkerung zu Gute kommen, sind zahlreich. Die Mobilitätsfachstelle engagiert sich mit der Initiierung eigener sowie gezielter Unterstützung externer Projekte auch für die Förderung des Veloverkehrs.

 

«Mir sattlä um!» – eCargo-Bikes im Berner Wirtschaftsverkehr

 

Im Rahmen des von Juni bis November 2016 durchgeführten Pilotprojekts testeten neun Berner KMU aus unterschiedlichen Branchen den Einsatz von eCargo-Bikes, Lastenvelos mit elektrischer Tretunterstützung.

Das Ziel des Pilotversuchs der Fachstelle Mobilitätsberatung war es, die Potenziale von Lastenrädern im Berner Wirtschaftsverkehr zu untersuchen. Die im Rahmen des Pilotprojekts ausgewiesenen Umlagerungseffekte zeugen von einem grossen Potenzial, Autos, Lieferwagen oder motorisierte Zweiräder im gewerblichen Verkehr durch eCargo-Bikes zu ersetzen. 77 Prozent der Fahrten, die vor dem Versuch mit einem fossil betriebenen Verkehrsmittel unternommen wurden, konnten auf das Cargo-Bike verlagert werden. Der räumliche Aktionsradius begrenzte sich dabei mehrheitlich auf das Innenstadtgebiet und die angrenzenden Quartiere. Die Projektteilnehmenden strichen insbesondere die Zeitersparnis dank direkteren Routen und das Wegfallen der Parkplatzsuche heraus.

Die Betriebe ziehen mehrheitlich ein sehr positives Fazit zu ihrer Projektteilnahme. Fünf von neun Unternehmen haben die Lastenvelos nach Projektende übernommen. Ermutigt durch die positiven Ergebnisse wird das Projekt 2017 mit neuen Unternehmen aus anderen Branchen weitergeführt.

carvelo2go (eine Aktion der Mobilitätsakademie): carvelo2go ist das weltweit erste öffentliche eCargo-Bike-Sharing. Über die Plattform www.carvelo2go.ch können Interessierte stundenweise elektrische Cargo-Bikes für sich reservieren und diese danach bei so genannten Hosts (meist KMU) an unterschiedlichen Standorten abholen.

Als Gegenleistung können die Hosts die Lastenräder während einer bestimmten Zeitspanne für eigene Zwecke gratis nutzen. Die Stadt Bern wird sich auch in den kommenden Jahren als Projektpartner engagieren. carvelo2go expandiert: Mittlerweile können auch in Basel (Stadt und Umland), St. Gallen und Vevey Lastenvelos ausgeliehen werden.

 

«Bike4Car» (eine Aktion von myblueplanet): Von Mai bis September 2016 fand die Eintauschaktion «Bike4Car» statt. Während zwei Wochen (frei wählbar) konnten die Teilnehmenden ihren Autoschlüssel kostenlos gegen ein

E-Bike eintauschen und so erfahren, dass der Alltag auch ohne eigenes Auto zu bewältigen ist. Die Stadt Bern wird auch 2017 wieder kommunikative Unterstützung leisten. Mehr Informationen: www.myblueplanet.ch -> Aktionen -> Bike4Car.

 

Aktivitäten 2017

 

Die Fachstelle Mobilitätsberatung wird ihr Engagement im Bereich der Veloförderung weiterführen. Sei es im Rahmen der Velo-Offensive (zum Beispiel Sensibilisierungsaktionen), innerhalb der Stadtverwaltung (zum Beispiel «bike to work») und mit der Fortführung des Engagements zur Verbreitung von Lastenrädern als Alternative zum motorisierten Individualverkehr (Nachbarschaftsbike, zweite Staffel «Mir sattlä um!»).

 

 

 

Begeisterung fürs Velo

 

Velofahren macht Spass, hält gesund und ist umweltfreundlich. Immer mehr Bernerinnen und Berner setzen deshalb im Alltag und in der Freizeit aufs Velo. Damit auch Kinder und Jugendliche die Freude am Velofahren entdecken und sich sicher im Strassenverkehr bewegen, hat das Sportamt der Stadt Bern als Beitrag zur Velo-Offensive im 2016 die VELO SKILLS TOUR entwickelt.

Die einzigartige VELO SKILLS TOUR besteht aus drei Teilen und im Fokus stehen der Spass am Velofahren sowie der sichere Umgang mit dem Velo im Strassenverkehr. Der mobile Pumptrack ist ein Rundkurs mit Kurven und Wellen, der von Jung und Alt mit verschiedenen Zweirädern befahren werden kann. So werden Gleichgewicht und Koordination spielerisch gefördert. Auf dem Verkehrspark werden die Velofahrenden für die Verkehrsregeln sensibilisiert und üben sich beim Überqueren von verschiedenen Balance-Elementen in der Fahrsicherheit. Das theoretische Verkehrswissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird mit dem interaktiven Velo-Verkehrstest auf die Probe gestellt.

Im Berner Velo-Sommer 2016 war die VELO SKILLS TOUR an verschiedenen Events anzutreffen und wurde von insgesamt 10 000 Besuchenden befahren. Im 2017 wird die VELO SKILLS TOUR ebenfalls an ausgewählten Events anzutreffen sein.

 

Velospass in der ganzen Stadt

 

In der Stadt Bern gibt es viele Möglichkeiten, das Velo in der Freizeit zu nutzen: Der Gurten-Trail von Trailnet bietet sich dafür bestens an und auch die Pumptrack-Fans kommen nicht zu kurz. Der fest installierte Pumptrack im Weissenstein-Quartier erfreut sich seit seiner Eröffnung grosser Beliebtheit und mit dem Pumptrack aus natürlichen Materialien auf der Spielbrache Wyssloch ist im Herbst 2016 eine zweite Anlage hinzugekommen. So können sich velobegeisterte Bernerinnen und Berner jeglichen Alters auf einer Auswahl an Pumptrack-Anlagen vergnügen. Das Sportamt setzt sich weiter für die nachhaltige Veloförderung von Kindern und Jugendlichen ein. So finden im Rahmen von «Bern bewegt!»-KIDS Kurse Bike-Kurse statt. Damit die Stadt Bern zur Velohauptstadt wird, brauchen wir Sie: Auf die Velosättel, fertig, los!

 

NEWS

 

WE LOVE VELO - Die Velo-Initiative

 nimmt Fahrt auf

 

Die Velo-Initiative hat die ersten Hürden genommen: Die Initiative, die eine konsequente Veloförderung in der Verfassung verankern möchte, ist letztes Jahr mit 100000 Unterschriften eingereicht und für gültig erklärt worden. Der Bundesrat hat einen direkten Gegenvorschlag erarbeitet. Dieser wird voraussichtlich im September dem Parlament vorgelegt.

 

www.velo-initiative.ch