VEREINE UND ORGANISATIONEN

Pro Velo – die Velofachleute

von Dave Durner*

 

Seit über 35 Jahren lobbyiert Pro Velo Kanton Zürich für die Anliegen der VelofahrerInnen in Stadt und Kanton Zürich. Ein wichtiger Teil dieser Arbeit ist die Überprüfung von geplanten Strassenbauprojekten. Wo kein oder zuwenig Velo drin ist, kommt eine Einsprache drauf. Das führt zwar nicht immer, aber häufig zum Erfolg. Noch besser wäre es natürlich, Pro Velo könnte selber planen, aber so weit ist die Stadt Zürich leider noch nicht. In der Zwischenzeit setzen wir uns dafür ein, dass Lücken im Veloroutennetz geschlossen und beschlossene Strategien wie der Masterplan Velo umgesetzt werden.

 

Die Fachleute

Pro Velo reklamiert aber nicht nur, wenn etwas schlecht ist, sondern erarbeitet auch Lösungen für die Verkehrsprobleme von morgen. So hat sie im 2014 Velostrassen für Zürich geplant, auf denen VelofahrerInnen zügig und sicher durch die Stadt kommen. Und im 2015 sammeln wir Unterschriften für eine nationale Initiative, damit das Velo in Bundesbern endlich den Stellenwert erhält, der ihm gebührt. Mit den beliebten Velotourenführern, Velo-Karten, Beratungen und weiteren Projekten in diversen Bereichen hat sich Pro Velo Kanton Zürich einen Namen als Fachorganisation gemacht. Schliesslich engagiert sich der Verein auch in der Verkehrsschulung. Jedes Jahr werden im ganzen Kanton diverse Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern durchgeführt, in denen der Nachwuchs das sichere Velofahren lernt.

 

*Dave Durner ist Geschäftsführer von Pro Velo Kanton Zürich

 

www.provelozuerich.ch



Verein ZüriTrails – Mountainbiker aus Zürich im Höhenflug

von Valentin Bamert*

 

Der Mountainbikesport ist in der Schweiz unzweifelhaft zum Breitensport geworden ist. Auch in Zürich radeln Sportler aller Altersklassen mit mehr oder weniger Federweg am Bike regelmässig um die Hügel und Wälder rund um Zürich. In der Stadt Zürich gibt es schätzungsweise 40 000 Mountainbiker. An schönen Sommerabenden ist der Andrang auf dem Üetliberg mindestens so gross wie in den Badeanstalten der Stadt.

Auch die rund 1000 Mitglieder des Vereins Züritrails sind dort regelmässig anzutreffen und fröhnen ihrer Leidenschaft. Der Verein wurde im Jahr 2010 gegründet, um Mountainbikern eine Stimme zu geben, den Behörden eine verbindliche Ansprechperson zu bieten und den Anliegen der Mountainbiker Nachdruck zu verleihen.

 

Jump Park mit europaweiter Resonanz

Nicht zuletzt dank dem Einsatz des Vereins können Mountainbiker in der Zwischenzeit heute auf dem Adlisberg und dem Üetliberg auf legalen Trails und auf dem Sihlcity-Pumptrack ihre Runden drehen. Besonderes Engagement verlangte die Erstellung des Jump Parks hinter dem Sihlcity. Die Anstrengungen wurden sodann auch vom Kanton Zürich 2015 mit dem «anderen Sportpreis» gewürdigt, worauf wir stolz sind. Im Jump Park finden jährlich Contests mit europaweiter Resonanz statt. Auch für die Nachwuchsathleten bietet der Jump Park eine herausfordernde Infrastruktur.

 

100 Kinder und Jugendliche waren im Jahr 2016 mit Züritrails unterwegs

Gerade die aktive Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Wir führen in Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt Zürich regelmässig Einsteigerkurse im Rahmen des freiwilligen Schulsports durch. Vom Verein Züritrails angestellte und von Jugend und Sport ausgebildete Coachs trainieren mit den Kindern ab acht Jahren altersgerecht und entsprechend den Fahrfähigkeiten der Kursteilnehmer. Bike begeisterte Kids können im Rahmen der Youngsters dann ihre Skills weiter verbessern. Egal ob im Pumptrack, in der Halle oder im Wald, der Verein leistet einen Beitrag und bildet die Kinder so zu sicheren und umsichtigen Mountainbikern aus. Der Verein organisiert verschiedene Anlässe rund um den Mountainbike-Sport. Regen Zulauf findet der jeweils mittwochs stattfindende Biketreff, das Enduro-Weekend, sowie die monatlich geführten Social Rides. Für viele gibt es keine eigentliche Bike-Saison und es wird auch im Winter in- und outdoor eifrig gebikt und trainiert. Neben dem Biken gibt es weitere Veranstaltungen für die Mitglieder wie das Outdoor- Fondue in der Adventszeit oder den Kids-Day.

Speziell Rechnung getragen wird auch den Bedürfnissen der Bikerinnen. Unter fachkundiger Leitung finden Fahrtechnik und Reparaturkurse statt. Auch beim Mittwochabend-Bike-Treff ist regelmässig eine Frauengruppe unterwegs. Die Wiedervereinigung der Frauen- und Männergruppe findet im Anschluss jeweils auf dem Idaplatz beim isotonischen Getränk statt.

Regelmässig sind die Mitglieder auch zu Fuss auf den Trails am Adlisberg und dem Üetliberg unterwegs und pflegen die Trails, damit der Fahrspass erhalten bleibt.

 

Ein Ausblick

Mountainbiken und Mountainbiker gehören zum festen Bestandteil der Stadtbevölkerung. So individuell jeder Sportler ist, so unterschiedlich sind die Bedürfnisse. Wir stehen in regem Austausch mit der Stadt Zürich und konnten so die Entwicklung der Mountainbike-Infrastruktur vorantreiben und dabei mitwirken. Wir wollen auch auch in Zukunft als legitime Anspruchsgruppe wahr- und ernstgenommen zu werden. Selbstverständlich wünschen wir uns die Weiterentwicklung einer attraktiven Mountainbike-Infrastruktur in all ihren Facetten. Wir machen uns auch weiterhin stark dafür und leisten unseren Beitrag dazu.

 

*Valentin Bamert ist Präsident von ZüriTrails

 

www.zueritrails.ch

 

 

 

 

Radfahrer-Verein Zürich – traditionell und vielseitig

von Peter Blattmann*

 

Seit seiner Gründung 1893 hat sich der Radfahrer-Verein Zürich (RVZ) der Ausübung des sportlichen Velofahrens auf Strasse und Bahn verschrieben. Unzählige Erfolge seiner Aktiven, über viele Jahrzehnte und weit über die Landesgrenzen hinaus, zeugen von dieser Leidenschaft. Das Virus eines Machers gehört zum RVZ als Organisator öffentlicher Sportanlässe. Oberstes Gremium im RVZ ist die jährliche Generalversammlung.

2016 führte der RVZ erstmals und unterstützt vom Zürcher Stadtverband für Sport den Züri Velo-Sprint durch. Auf die Durchführung des populären Strassenrennens Meisterschaft von Zürich / Züri-Metzgete – 2014 zum 100. Mal ausgetragen – musste leider verzichtet werden. Ob dieser Anlass je in der bisherigen Form wieder aufleben kann, hängt von vielen Faktoren ab und ist leider eher unwahrscheinlich. Wie vielen anderen Vereinen ergeht es auch dem RVZ: das Freizeitangebot für Jung und Alt ist immens; die Anwerbung neuer Mitglieder wird dadurch zur Herkulesaufgabe.

 

Strassen- und Bahnrennsport

Der RVZ stellt sich dieser schwierigen Aufgabe aber ungebrochen und bietet seiner Anhängerschaft ein abwechslungsreiches Jahresprogramm 2017. Unsere Rennfahrer vertreten die Vereinsfarben bei den öffentlichen Strassenrennen oder später im Jahr im Querfeldeinsport. Unterstützt von ausgewiesenen Trainern sind wir auf der Rennbahn Oerlikon präsent, dank einer engen Zusammenarbeit mit dem Track-Team BE FOCUS. Wir betreuen unsere Akteure in ihrer weiteren Entwicklung und halten Ausschau nach talentierten, jungen Kräften. Der 2. Züri Velo-Sprint vom 23. August ist eine gute Gelegenheit, mit den Jugendlichen, Eltern und Betreuern erste Kontakte zu knüpfen. Selbst die Kleinsten können bei diesem Stelldichein erste Erfahrungen mit der Vielfalt des Velofahrens machen.

 

Nachtfahrt als Touren-Saisonhöhenpunkt

Ein wichtiges Standbein im RVZ ist seit je das Tourenfahren am Wochenende und am frühen Dienstagabend. Gefahren werden samstags oder sonntags Touren zwischen 80 und 120 Kilometern mit verschiedenen Abfahrtsorten rund um die Stadt. Saisonhöhepunkt ist die Nachtfahrt in unterschiedliche Regionen im Mittelland sowie die traditionelle Klausenpass-Tour. Im Zentrum stehen dabei die Förderung der eigenen Fitness, die Pflege der Kameradschaft sowie die gegenseitige Rücksichtnahme. Im Winterhalbjahr sind wir mit dem Mountainbike auf ausgesuchten Trails unterwegs. Zum geselligen Angebot im RVZ gehören die aus sechs verschiedenen polysportiven Wettkämpfen bestehende Wintermeisterschaft, die Jahresmeisterschaft der Kegler und über das Jahr verteilte Plaudernachmittage unserer älteren Mitglieder.

 

Einladung

Optisch in guter und übersichtlicher Gestaltung präsentiert sich der RVZ auf seiner Homepage: www.rvzuerich.ch. Ob Mitglied, Interessierter oder Internet-Surfer: jede gewünschte Information ist auf einfache Weise abrufbar. Besonders stolz sind wir auf die reich illustrierten Vereins-Nachrichten, welche seit mehr als siebzig Jahren mehrmals pro Jahr über das abwechslungsreiche Geschehen berichten. Unsere Anlässe stehen allen und egal im welchem Alter probeweise zur Verfügung. Wer gar Lust hat, an einer unserer Jahresmeisterschaften teilzunehmen, ist herzlich willkommen; Gäste bezahlen einen Unkostenbeitrag von CHF 50.– fürs Kennenlernen.

 

*Peter Blattmann ist Ehrenpräsident des Radfahrer-Vereins Zürich

 

www.rvzuerich.ch